(R)ausgerutscht (ab 5 Jahren)

Eine Freundschaft, eine Katastrophe und ein kleines Wunder

Toni und Luca sind allerbeste Freund*innen fürs Leben. Sie teilen ihre Geheimnisse miteinander und sind wie Pech und Schwefel. Doch selbst in der besten Freundschaft wird gestritten. Das ist ja auch in Ordnung so, da ist einem eben was (r)ausgerutscht, man versöhnt sich einfach wieder. Außer ein seltsamer Zauber lässt den besten Freund verschwinden, bevor es dazu kommt. Und jetzt?

Künstlerische Leitung: Ich, die Eine und die Andere
Regie/Text: Noelle Fleckenstein, Franziska Schmid
Dramaturgie: Tatiana Feldman
Spiel: Alexandra Hespe, Pascal Scurk
Ausstattung: Rupert Franzen
Musik: Pascal Scurk
Musiksupport:
Klaus Jacobs
Technik:
Klaus Jacobs, Marco ten Wolde
Interview-/Probenklassen:
Maren-Irina Lutz
Produktionsleitung:
Ragna Kirck, Hille Marks
Graphik/Layout:
Sabina Kukuk
Fotos:
Monika Nonnenmacher
DVD:
Roman Holtwick

„Als hätten sie monatelang wie 100-Meter-Läufer:innen in den Startblöcken des Corona-Lockdowns mit ihren Füßen gescharrt, sprinten Alexandra Hespe und Pascal Scurk über weite Strecken der Aufführung durch eine Welt voller kleiner Wunder, an der sie ihr Publikum im Sekundentakt teilhaben lassen. Immer in Bewegung, bis über die Stirn gefüllt mit Kreativität, sprühen die Darsteller:innen vor Energie und inspirieren vermutlich nicht wenige Zuschauer:innen zur Nachahmung ihrer Hiphop-Begrüßungszeremonie, die zu Anbeginn eines jeden Treffens steht. (…)

Doch auch die sensiblen Momente im Stück sind intensiv: Verunsicherung, Trotzigkeit und Traurigkeit zeigen eine kindhafte Authentizität, die vom Ensemble sehr gut in Szene gesetzt wird. (…) Die einfühlsame Inszenierung des Regie-Duos Noelle Fleckenstein und Franziska Schmid ist für Besucher:innen ab fünf Jahren geeignet.“

INsülz, Herbst 2021

 

„Wenn Luca der Superagent ist, bleibt für Toni nur die Rolle des Assistenten 003. Lenkt Toni hingegen die Raumkapsel, fühlt sich Luca zum Nichtstun degradiert. So entspinnen sich auch in den Spielfantasien der Kinder Machtverhältnisse. Man muss von den eigenen Allmachtfantasien abrücken, soll das Spiel nicht am Unmut der anderen scheitern.

Genau das passiert in „(R)ausgerutscht“, der neuen Produktion des CASAMAX Theaters, die von Noelle Fleckenstein und Franziska Schmid geschrieben und inszeniert wurde. Sensibel schauen die beiden auf die psychische Balance im Spiel der Kinder und befinden sich damit nah an der Realität. Als es dann zum Bruch kommt, und die Freundschaft aufgekündigt wird, zeigen sie eindrucksvoll, wie die Kinder unter dem Streit leiden. Man braucht sich doch zum Spielen. Aber wie können die rausgerutschten Worte wieder eingefangen werden? (…) eine mitreißende Produktion.“

Thomas Linden

Lade Veranstaltungen

Spielzeiten / Termine

24. September um 10:30 bis 11:30

| Veranstaltungsserie (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung um 10:30 Uhr am 24. September 2021

Eine Veranstaltung um 10:30 Uhr am 25. September 2021

Eine Veranstaltung um 15:00 Uhr am 10. Oktober 2021

Eine Veranstaltung um 10:30 Uhr am 11. Oktober 2021

Eine Veranstaltung um 10:30 Uhr am 13. Oktober 2021

Eine Veranstaltung um 10:30 Uhr am 16. Oktober 2021

Eine Veranstaltung um 10:00 Uhr am 7. Dezember 2021

Eine Veranstaltung um 10:00 Uhr am 8. Dezember 2021

Eine Veranstaltung um 15:00 Uhr am 19. Dezember 2021

Eine Veranstaltung um 10:00 Uhr am 20. Dezember 2021

Eine Veranstaltung um 10:00 Uhr am 21. Dezember 2021

Eine Veranstaltung um 10:00 Uhr am 22. Dezember 2021

Details

Datum:
24. September
Zeit:
10:30 bis 11:30
Veranstaltungskategorien:
,

Veranstaltungsort

CASAMAX Theater
Berrenrather Str. 177
Köln, 50937 Deutschland

« Alle Veranstaltungen