Weiterleiten:
  • Facebook
  • Twitter
  • Print
  • email

18. Kölner Theaternacht: Junge Theaternacht (von 16 Uhr bis 22 Uhr)

 

http://www.theaternacht.de/junge-theaternacht/

 

Die junge Theaternacht im CASAMAX Theater:

 

 

16 h + 17 h: Wer? Wie? Was? Wo? Wal! Warum?

Kleine Tat mit großen Folgen – eine Ozeanfabel aus unserer Zeit für Weltverbesserer ab 3 Jahren

Ein achtlos weggeworfenes Plastikteilchen gelangt bis in die Tiefen des Ozeans. Dort wimmelt es von seinesgleichen. Ein riesiger Teppich aus Plastikmüll, verknotet und gefangen in unzähligen Fischernetzen, liegt am Grund des Meeres. Hier wohnt auch der große Wal. Aber für ihn ist es eng geworden. Ständig verheddert er sich in diesem ganzen Zeug. Nimmt er einen Riesenschluck Wasser, landen statt der leckeren Garnelen nur geschmacklose Plastikteile in seinem Maul. Ihm ist schon ganz schlecht davon. Und warum ist es so dunkel und kein Sonnenstrahl zu sehen? Er muss nach oben, um Luft zu holen. Und um die Sonne zu grüßen mit seiner Fontäne. Doch was hält ihn da fest? Der Wal schickt seinen Notruf in die Weiten des Wassers. Ob ihn jemand hört?

Regie: Hille Marks
Spiel: Melissa Moßmeier

 

18 h + 19 h: Hans im Glück

Eine philosophische Schatzsuche für Kinder und andere Abenteurer ab 6 Jahren

Hans im Glück ist glücklich! Egal wie schlecht er seinen Besitz eintauscht, seine gute Laune ist ungebrochen. Aber ist das Märchen nicht überholt und Hans ein Dummkopf? Noch während die Schauspieler die ersten Szenen spielen, kommen ihnen Zweifel: Ob man diese Geschichte heute noch so erzählen kann? Und schon sind sie mitten in einer hitzigen Diskussion. Denn Hans ist nicht dumm. Sein Wertesystem ist ver-rückt, scheinbar Wertloses ist ihm kostbar. Es beginnt eine philosophische Glückssuche. Was ist Glück überhaupt? Und wie kann man es erlangen? Die Glückssucher versetzen sich in unterschiedlichste Situationen, sind mal schillernde Millionäre in Hollywood, mal verdreckte Kinder in den Slums von Bangladesch – und erkennen am Ende, dass Glück flüchtig ist. Man muss es immer wieder neu erfinden.

Regie: Hille Marks
Spiel: Frederick Pecher, Jule Marie Schacht

 

20 h:  Sneak Preview: We are…VR?!

Wenn die Realität nicht mehr reicht und eine neue Realität dein Zuhause wird. Für reale und virtuelle Menschen ab 11 Jahren

Erfahrungs- und Entspannungsräume im VR schießen in Einkaufsstraßen aus dem Boden, historische Stadtviertel lassen sich im virtuellen Raum erkunden, Firmen wie die imsimity GmbH preisen in Schulen ihre 3D-Brillen und großflächigen Touchscreens an, bei IKEA setzen wir uns VR-Brillen auf und richten unsere Wohnungen ein, der Mars lässt sich im Institut für Raumfahrt in Echtzeit und schwerelos erkunden, Videospiele, die wir mit VR-Brille spielen, vermitteln den Eindruck einer abgeschlossenen, perfekten Realität.
Diese Zukunft ist nicht weit entfernt, sie wartet an der nächsten Ecke auf uns und vor allem auf unsere Kinder. Was macht die Existenz von virtueller Realität mit unserem in der Welt sein, was fehlt uns in unserer „Heimat“, dass wir uns eine zweite suchen? Brauchen wir unsere althergebrachte Heimat in der analogen Realität überhaupt noch?

Regie: Tim Mrosek
Spiel: Jana Jungbluth, N.N.

 

21 h + 22 h:  Heimat A.T.

Ein (Klassenzimmer-)Solo für heimatverbundene Menschen ab 10 Jahren

Azmi ist angekommen. Das hatte er zumindest gehofft, nach einer langen einsamen Flucht, die ihn nicht nur über Landesgrenzen, sondern immer wieder auch weit über seine eigenen Grenzen hinaus getrieben hat. Jetzt ist er in Sicherheit. Das hatte er über dieses Land gehört, und das steht auf einem Stück Papier. Sicherheit, das ist das, was er verloren hat. Neben seinem Vater, seiner Mutter, seinen beiden Brüdern, seinem Haus, seinem Hund, seinem Lieblings-T-Shirt, vor allem aber: Seiner Zukunft. Seiner Vergangenheit. Und irgendwie auch seinem Jetzt. Hier aber, in diesem Land: Da ist die Sicherheit zuhause.
Doch in Azmis Klasse ist Enno. Und Enno beschützt seine Heimat vor solchen wie Azmi, die gekommen sind, um zu nehmen, was ihnen nicht gehört. Enno beschützt seine Heimat vor dem Fremden. Azmi würde sich dagegen wehren, wäre er nur nicht so müde. Er musste seine Heimat wegen dem Vertrauten verlassen. Aber Enno kann er das nicht erklären…

Regie: Ragna Kirck
Spiel: Franziska Schmid

 

 

Das CASAMAX Theater auf facebook:

 

 

 

 

Spielplan

2. Oktober 2018
16:00

Das CASAMAX Theater e.V.

Das CASAMAX Theater in Köln ist ein gemeinütziger Verein und Produktionsort für Theaterprojekte und Aufführungsstätte für Bühnenstücke mit dem Schwerpunkt Kindertheater und Jugendtheater. Die freie, kreative Arbeitsweise des teAtmo Ensembles prägt seine Produktionen. Die Stücke sind sinnlich, stimmungsvoll und erzählen Bilder. Ihnen bleibt Raum für Ihre Assoziationen, Gefühle und Gedanken...


Wir bieten

Wir bieten Kindern und Jugendlichen: Den Blick hinter die Bühne, Nachgespräche, theaterpädagogische Vor- und Nachbereitungen zu Stücken sowie zu einzelnen Themenbereichen, Sondervorstellungen, Gastspiele, verschiedene Projektangebote wie z.B. Theater im Klassenzimmer. Weitere und aktuelle Informationen zum Kindertheater und Jugendtheater finden Sie hier auf unseren Internetseiten.


Abonnieren Sie den Casamax Newsletter und bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand

Selbstverständlich behandeln wir Ihre Daten vertraulich: Sie bleiben bei uns und dienen ausschließlich dem Versand unserer Newsletter, die Sie jederzeit mit einer E-Mail wieder abbestellen können.